.

Mag. Silvia Dovits

Mag. Silvia Dovits

Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Systemische Familien- und Hypnotherapeutin. Körperorientierte Trauma-Arbeit nach P. Levine (Somatic Experiencing)

Seit Beginn des Psychologiestudiums (1981) ist sie in unterschiedlichen Bereichen der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen tätig: in einer Krisenstelle für Jugendliche, als Betreuerin in pädagogischen und therapeutischen Einrichtungen, als aufsuchende Familientherapeutin im Auftrag der Jugendwohlfahrt beim Verein „Therapeutische ambulante Familienbetreuung“, als Psychotherapeutin in eigener Praxis.

Nach dem Seilbahnunglück in Kaprun macht sie die Ausbildung zur Notfallpsychologin, arbeitet im Notfall-Team des Roten Kreuzes, unterstützt die Trauerarbeit der Angehörigen der Kaprunopfer, indem sie diese zum Abschiednehmen in den Tunnel - an den Ort des Sterbens - begleitet. Viele Jahre ist sie als Klinische Psychologin auf der Intensivstation des Unfallkrankenhauses Salzburg tätig. So vertieft sie ihre Erfahrungen in der Psycho-traumatologie, und lässt sich immer mehr von der körperorientierten Trauma-Arbeit „Somatic Experiencing“ begeistern.

Als Assistentin in der Weiterbildung von „Somatic Experiencing“ vertieft sie ihr Wissen auch in Kursen bei Maggie Kline und Ale Duarte, und findet so zu einer Verbindung des somatischen Ansatzes von P. Levine und ihrer psychotherapeutischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Seit 2008 arbeitet sie aufsuchend für die Salzburger Kinderkrebshilfe und begleitet Familien und deren Kinder bei einer Krebserkrankung. Ihre Tätigkeit umfasst die Begleitung von Geschwisterkindern, psychologische Nachsorge der erkrankten Kinder und deren Familien, palliative Begleitungen und Unterstützung der Familien in der Trauerbewältigung.

Sie leitet seit 2013 eine Trauergruppe für trauernde Eltern in Salzburg und führt im Rahmen der österreichischen Kinderkrebshilfe seit 2014 überregionale Trauerprojekte für Eltern und für Familien durch. Auch leitet sie für die Hospizbewegung Salzburg Aufbaulehrgänge für Kinderhospizarbeit.

Sie bezeichnet sich selbst als eine Lernende und bildet sich in unterschiedlichen körper- und achtsamkeitsorientierten Ansätzen weiter. Sie liebt es ihre Erfahrungen, ihr Wissen, vor allem ihre Begeisterung für die körpertherapeutische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu teilen, und so einen Beitrag zu mehr Körperbewusstsein, zur Selbstregulierung und Selbstfindung von Menschen zu leisten.

TERMINE:

06.-07.03.2017 | Traumabewältigung für Kinder und Jugendliche nach den Prinzipien von Somatic Experiencing (SE)©"

12.11.2020 | KINDER TRAUERN ANDERS – KINDER UND JUGENDLICHE BEGLEITEN BEI ABSCHIED, TOD UND TRAUER

zurück