.

Elke Sengmüller

Elke Sengmüller

1976 – 1979 Ausbildung zur Eheberaterin, 1982 – 1985 Ausbildung systemische Therapie
Weitere Ausbildungen: systematische Supervision, Hypnotherapie
Arbeit in eigener Praxis von 1988 – 2018

Schulen und Ausbildungen:

Volksschule und Realgymnasium in Villach von 1947 bis 1959

1961-1962 Abiturientenkurs der Handelsakademie in Klagenfurt

1976 -1979 Ausbildung zur Eheberaterin an der Ehe- und Familienberatungsschule der Erziözese Salzburg

1982 -1985 Ausbildung zur Systematischen Therapeutin an der Lehranstalt Wien mit Diplomabschluss

Eintragung in die Therapeutenliste am 25.6.1991 mit der Zusatzbezeichnung
„Systematische Familientherapie“

Mitgliedsnummer beim ÖBVP: S 127

1993 -1996 Ausbildung zur Supervisorin bei VPA in Wien mit Diplomabschluss

Eintragung in die Supervisorenlisten von ÖBVP und ÖVS

1994 -1996 Ausbildung in Hypnotherapie bei MEGA Wien mit Diplomabschluss
 Verschiedene Fortbildungen und Workshops, vorallem für den kurztherapeutischen Arbeitsbereich, in Österreich, Deutschland und Amerika Arbeitsfelder:

1979 -1993 Beraterin auf Honorarbasis bei der „Ehe- und Partnerberatung“ der Erzdiözese Salzburg, zeitweise auch als Leiterin der Beratungsstellen

1988 Gründung einer Gemeinschaftspraxis in Salzburg, Bergstrasse 22,

wo ich seitdem als freiberufliche Therapeutin arbeite

Seit 1993 auch Praxis in Wien 5, Margaretenstrasse 74

Seit 2000 veranstalte ich zahlreiche Workshops in Österreich und Deutschland:

Themen: „Einführung in die Arbeit mit dem Familienbrett“ „Kurzer Prozess - Arbeit mit dem Familienbrett“ „Strukturaufstellungen auf dem Systembrett“ „Genogrammarbeiot und Brettaufstellung“ 2001 - 2004 Gruppenselbsterfahrungstage im Bildungshaus St. Virgil in Salzburg

2006 - 2007 Leitung der Weiterbildung „Hypnosystemische Gesprächsführung und Beratung“ Caritas Klagenfurt Seit 2006 Workshops und Persönlichkeitsentwicklung an der SFU Wien

2008 Unterricht für den Ausbildungslehrgang „Familientherapie" der SFU in Rostov, Russland Publikationen:

Im Buch von Kurt Ludewig und Ulrich Willen „Das Familienbrett“ (Verlag Hogrefe, 2000):
 Artikel „Kurzer Prozess - Arbeit mit dem Familienbrett in der Supervision“

Zeitschrift des Bundesverbandes katholischer Ehe, Familien- und LebensberaterInnen e.V. 2001 Artikel „Kurzer Prozess: Arbeit mit dem Familienbrett“

Schriftenreihe des Instituts für Systematische Therapie, Supervision, Ausbildung und Fortbildung STAF: Heft Nr. 3: "Therapeutische Arbeit mit dem Familienbrett“

Seit 2003 im Eigenverlag: Broschüre „Kurzer Prozess - Arbeit mit dem Familienbrett“

In Arbeit: Artikel „Genogrammarbeit und Brettaufstellung“ (Arbeitstitel)
Privat: Geboren am 30.12.1940 in Villach, Kärnten.
Ich lebe in Salzburg, bin seit 2010

www.familienbrett.at

TERMINE:

19.10.2020 | KURZER PROZESS – AUFSTELLUNGSARBEIT AUF DEM FAMILIENBRETT

zurück