.

Dr. Gunter Graf

Dr. Gunter Graf

Studierte Philosophie in Salzburg, wo er 2012 promovierte. Von 2008 bis 20018 war er Research Fellow am ifz und von 2014 bis 2017 Post-Doc am Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg.

Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte umfassen Themen der Ethik und Sozialphilosophie mit einem Fokus auf den Capability-Ansatz und normativen Fragen der Kindheits- und Armutsforschung. Er arbeitete auch an vielen anwendungsbezogenen sozialethischen Projekten, die auf konkrete gesellschaftliche Verbesserungen abzielen, etwa zur Frage des guten Lebens in Betreuung und Pflege, zu einer Alltagsethik im Krankenhaus und zu den Herausforderungen der Arbeitsgesellschaft.

Er ist Mitgebründer der Zeitschrift für Praktische Philosophie (open-access), Mitinitiator der Tagung für Praktische Philosophie und Koordinator des Netzwerkes Philosophie und Kindheit (mit Gottfried Schweiger).

Gunter Graf verbrachte Forschungsaufenthalte an der Universidade Federal do Rio de Janeiro (UFRJ) in Brasilien, dem King’s College London in Großbritannien und bei SOS-Kinderdorf in Namibia. Im Rahmen seines Zivildienstes arbeitete er bei CEDRO in Lima, Peru – einer Organisation, die in der Drogenprävention tätig ist und Integrationsprogramme für Straßenkinder durchführt.

Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählen die Monographien „Ethics and the Endangerment of Children’s Bodies“ und „A Philosophical Examination of Social Justice and Child Poverty” (beide gemeinsam mit Gottfried Schweiger) .

TERMINE:

11.-12.04.2019 | PRO JUVENTUTE-FACHTAGUNG 2019 »WOHLERGEHEN UND DAS GUTE LEBEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE«

zurück