.

13.06.2019 | »Kim, Tim-Tiger und das gefährliche Etwas« Mit Bilderbüchern traumatisierte Kinder (und ihre Familien) stärken

zurück

Abgesagt!

Ein Seminar mit Dr. Renate Jegodtka zum Thema »»Kim, Tim-Tiger und das gefährliche Etwas«  Mit Bilderbüchern traumatisierte Kinder (und ihre Familien) stärken«.

Kursnummer:  WS 22/19

Dr. Renate Jegodtka

Traumatisierende Ereignisse (wie Krieg, Flucht, häusliche Gewalt, Unfälle) berühren das Leben von Kindern existenziell. Überwältigende Erfahrungen können unaussprechbar sein, sodass die Sprache versagt. Unterschiedliche Herkunft kann bedeuten, dass (noch) keine gemeinsame Sprache vorhanden ist, um das, was geschehen ist, in Worte zu fassen.

Hier erweisen sich Bilderbücher als ein Medium, das in wunderbarer Weise geeignet ist, die jungen BetrachterInnen anzuregen: Die Bilder inspirieren zu Worten und lassen neue Worte finden. Und umgekehrt – Worte regen Bilder an, sodass kaum Sagbares in leisen Tönen Raum finden kann. 

Dieser Workshop stellt Möglichkeiten der kreativen Arbeit mit Bilderbüchern vor. Am Beispiel einer kleinen Auswahl von Bilderbüchern wird exemplarisch aufgezeigt, wie diese in Wort und Bild dazu beitragen können, dass Trauma-Bewältigung denkbar wird.

Zielgruppe

ÄrztInnen, Angehörige psychosozialer, medizinischer und pädagogischer Berufe.

Dr. Renate Jegodtka:

  • Erziehungswissenschaftlerin, Sozialpädagogin, Lehrtherapeutin (SG)
  • Systemische Therapeutin und Kinder- und Jugendlichentherapeutin (SG)
  • Traumatherapie (PITT), Traumafachberatung (DeGPT)
  • Dozentin »Systemische Traumapädagogik und Traumafachberatung« (DeGPT/FV-Traumapädagogik)
  • Co-Autorin des Buches »Systemische Traumapädagogik«
  • Co-Autorin des Bilderbuches »Kim, Tim-Tiger und das gefährliche Etwas«

Zur Homepage von Dr. Renate Jegodtka



Anmeldung & Informationen

Kursnummer: WS 22/19

Dauer: 2 Tage
Tag 1: Do, 13.06.2019, 10.00 – 17.30 Uhr
Tag 2: Fr, 14.06.2019, 09.00 – 16.30 Uhr

Ort: Mesnerhaus Liefering, Lieferinger Hauptstraße 106, 5020 Salzburg

Kosten: € 270,– pro Person inkl. 10 % MwSt.

Anmeldeschluss: 29.05.2019

» Das Seminar wird als Fortbildung von ÖBVP im Ausmaß von 16 Arbeitsstunden (16 AE) anerkannt.
» Ermäßigter Beitrag für anerkannte BeraterInnen nach dem Familienberatungsförderungsgesetz/BMFI.

Zu den Teilnahmebedingungen der Pro Juventute Akademie
Zum Anmeldeformular

zurück