Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Pro Juventute Soziale Dienste GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
INTERN: Traumapädagogik
Pro Juventute-Einführungslehrgang
14.03.2024
Intern
Michaela Halper
Salzburg
Ausgebucht
Ausgebucht
Anmeldung & Informationen
Kursnummer
Tauma SBG 01/24
Dauer
2 Tage
Termine
Do, 14.03.2024, 9:00 – 17:00 Uhr
Fr, 15.03.2024, 9:00 – 17:00 Uhr
Ort
Gasthof Am Riedl, Eisenstraße 38, 5321 Koppl bei Salzburg
Kosten
€ 242,– pro Person inkl. 10 % MwSt.
Anmeldeschluss
29.02.2024
Michaela Halper
  • Dipl. Traumapädagogin und Traumazentrierte Fachberaterin
  • Geschäftsführerin öTPZ-österreichisches Traumapädagogikzentrum
  • Strukturelle Traumaintegration
  • Referentin für die Pädagogischen Hochschule Steiermark (SCHILF)
  • Konsumkontrolltrainerin ContraDict
  • NET Narrative Expositionstherapie

Über das Seminar

Sozialpädagog*innen der stationären Kinder- und Jugendhilfe sind oftmals in ihrer täglichen Arbeit mit destruktiven und belastenden Verhaltensweisen von traumatisierten Kindern und Jugendlichen konfrontiert. Nicht immer reicht das erworbene Wissen um mit diesen effizient umgehen zu können. In dieser Fortbildung erhalten Sie Fachwissen über die Entstehung von Traumatisierungen, deren Auswirkungen auf Ihren pädagogischen Alltag und wie Sie Ihre Gefühle gegenüber den Klient*innen neu ordnen können.

Zudem liegt der Schwerpunkt in der Vermittlung von Methoden der Traumapädagogik, um den Verhaltensweisen traumatisierter Kinder und Jugendlicher effizienter begegnen zu können und eine Stabilisierung für alle zu erreichen.

Inhalt

  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Risikofaktoren für Traumafolgeerkrankungen
  • entwicklungspsychologische Auswirkungen von Traumatisierungen
  • Symptome der Posttraumatische Belastungsstörung als Traumafolgeerkrankung
  • Bindungstypologie nach Mary Ainsworth für den pädagogischen Alltag
  • innere Haltung der Traumapädagogik und Beziehungsdynamiken durch Übertragung/Gegenübertragung
  • der sichere Ort als Rahmenbedingung für Traumatisierte
  • praktische Übungen und Methoden für den Alltag
  • Verknüpfung der Theorie mit Fallbespielen

Aufbau/Methodik

Die Fortbildung enthält neben dem fachlichen Vortrag im Plenum zahlreiche Praxisübungen und Rollenspiele um die Theorie gut in der pädagogischen Arbeit verankern zu können. Zudem werden Sie mit Arbeitsmaterialien vertraut gemacht, die Sie im Alltag für ein besseres Fallverständnis einsetzen können.

Ziele 

  • Verständnis über destruktive Verhaltensweisen bei Kindern und Jugendlichen
  • Erkennen von Traumafaktoren
  • Umsetzung des Fachwissens im Alltag
  • Anwendung von grundlegenden traumapädagogischen Methoden
  • besserer Umgang mit Belastungsfaktoren
  • Einsatz von neuen Arbeitsmethoden/Arbeitsmaterialien
Ausgebucht
Anmeldung & Informationen
Kursnummer
Tauma SBG 01/24
Dauer
2 Tage
Termine
Do, 14.03.2024, 9:00 – 17:00 Uhr
Fr, 15.03.2024, 9:00 – 17:00 Uhr
Ort
Gasthof Am Riedl, Eisenstraße 38, 5321 Koppl bei Salzburg
Kosten
€ 242,– pro Person inkl. 10 % MwSt.
Anmeldeschluss
29.02.2024