Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Pro Juventute Soziale Dienste GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Schemapädagogik: Ohne Beziehung keine Erziehung
18.10.2022
Dr. Marcus Damm
Präsenz
Anmeldung & Informationen
Kursnummer
WS 26/22
Dauer
2 Tage
Termine
Di, 18.10.2022, 09:00-17:00 Uhr
Mi, 19.10.2022, 09:00-17:00 Uhr
Ort
Hotel Untersberg, Dr.-Friedrich-Oedl-Weg 1, 5083 Anif
Kosten
€ 290,- p. P. inkl. 10 % MwSt.
Anmeldeschluss
13.10.2022
Dr. Marcus Damm
  • promovierter Erziehungswissenschaftler und Begründer der Schemapädagogik
  • Dozent und Lehrtrainer
  • Lehrer für Pädagogik, Psychologie und Ethik an der Anna-Freud-Schule, Ludwigshafen
  • zahlreiche Veröffentlichungen

Schemapädagogik als Methodenkoffer für den konstruktiven Umgang mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen

Pädagogische Fachkräfte in sozialen und Bildungsberufen sind zunehmend mit Kindern und Jugendlichen befasst, die psychische Beeinträchtigungen und Verhaltensauffälligkeiten offenbaren. Diese führen nicht selten zu Beziehungsstörungen, die nur schwer in den Griff zu bekommen sind.

Häufig fehlt es schlicht an Fachwissen über psychische Beeinträchtigungen und an Methoden und Arbeitsmaterialien, die im sozialpädagogischen Praxisfeld Awendung finden können. Hieraus folgt eine Zunahme an (Beziehungs-)Stress seitens der pädagogischen Fachkraft.

Mithilfe der Schemapädagogik, einem neuropädagogischen Konzept, das auf den sogenannten schemabasierten Psychotherapien beruht (Schematherapie, klärungsorientierte Psychotherapie, kognitive Therapie), soll diese Lücke theoretisch und praktisch geschlossen werden.

Schemapädagog*innen wollen speziell "schwierige" Heranwachsende in empathisch-konfrontativer Weise in Kontakt mit sich selbst bringen und ihre Emotionsregulation und Ressourcen stärken. Auch die populären Konfliktthemen wie Mobbing, Provokation, Gewalt können schemapädagogisch bearbeitet werden.

Inhalte:

  • Theorie und Praxis der Schemapädagogik
  • nachteilige Wahrnehmungsmuster (Schemata) und Bewusstseinszustände (Modi) im Praxisalltag und deren Auswirkungen (Images, Tests, Psychospiele, Appelle)
  • narzisstische, antisoziale, histrionische und Borderline-Persönlichkeitsstile
  • Diagnostik und Bearbeitung von konfliktträchtigen Beziehungsmustern (inkl. Fallbesprechungen)
  • Konzeption neuer Strategien zur Beziehungsgestaltung (Input und Rollenspiele)
  • Psychodynamik der populären Herausforderungen im Praxisfeld Erziehung/Bildung
Zielgruppe

Lehrer*innen aller Schulformen, Schulsozialarbeiter*innen, Sozialarbeiter*innen, Erzieher*innen, Heilpädagog*innen, Fachkräfte der stationären Jugendhilfe

Anmeldung & Informationen
Kursnummer
WS 26/22
Dauer
2 Tage
Termine
Di, 18.10.2022, 09:00-17:00 Uhr
Mi, 19.10.2022, 09:00-17:00 Uhr
Ort
Hotel Untersberg, Dr.-Friedrich-Oedl-Weg 1, 5083 Anif
Kosten
€ 290,- p. P. inkl. 10 % MwSt.
Anmeldeschluss
13.10.2022

Anmeldung zu "Schemapädagogik: Ohne Beziehung keine Erziehung"

Persönliche Daten

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Zusätzliche Infos

Infos zur Rechnung

Anmeldung zu weiteren Veranstaltungen

zu weiteren Veranstaltung anmelden

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.