Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Pro Juventute Soziale Dienste GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Borderline besser verstehen
Das psychische Erleben von Betroffenen
20.06.2022
Ärzte*innen, Gesundheitsberufe, KJH-Fachkräfte, Lebens- und Sozialberater*innen, Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen
Anja Link
Präsenz
Anmeldung & Informationen
Kursnummer
WS 18/22
Dauer
2 Tage
Termine
Mo, 20.06.2022, 9:00 – 17:00 Uhr
Di, 21.06.2022, 9:00 – 17:00 Uhr
Ort
Gasthof Am Riedl, Eisenstraße 38, 5321 Koppl
Kosten
€ 290,– pro Person inkl. 10 % MwSt.
Anmeldeschluss
06.06.2022

Bei diesem Seminar hat das Bundeskanzleramt (Referat Familienberatung und Familienförderung) für anerkannte Familien- und Partnerberater*innen Plätze reserviert. Für diese Teilnehmergruppe gilt solange Plätze verfügbar sind ein Selbstbehalt von € 58,– inkl. 10 % MwSt.

Anja Link
  • Diplomsozialpädagogin (FH)
  • Leitung Borderline-Trialog Informations- und Kontaktstelle Nürnberg
  • freie Mitarbeit Krisendienst Mittelfranken
  • eigene Erfahrungen mit Borderline

Hilfsangebote für Menschen mit Borderline-Erleben bilden eine der größten Herausforderungen für die Arbeit im psychosozialen Arbeitsfeld. Professionelle Bemühungen geraten dann an Grenzen, wenn es Fachleuten nicht mehr gelingt, das psychische Erleben von Betroffenen und deren innere Motivationen zu verstehen. Gerade Borderline-Symptome wie Selbstverletzungen, Schwarz-Weiß Malerei oder extreme Stimmungslabilität wirken immer wieder uneinfühlbar, entstehen aber aus einer einfühlbaren emotionalen Logik.

Inhalte

Im Rahmen der Fortbildung sollen ein Verständnis für das Krankheitsbild Borderline vermittelt und Einblicke in das Erleben Betroffener und deren Reaktionen gegeben werden. Die TeilnehmerInnen erhalten grundlegende Informationen über das Störungsbild und Behandlungsformen, wie beispielsweise DBT-Therapie (Dialektisch-Behaviorale Therapie) nach Marsha Linehan.

Ziele

Ziel der Fortbildung ist es, Borderline verstehbar werden zu lassen, Absprachefähigkeit und Übernahme von (Eigen-)Verantwortung einschätzbar zu machen und Hilfen für den Umgang mit Borderline-Klient*innen zu gewinnen. Dabei werden auch Möglichkeiten des Umgangs in kritischen Situationen erarbeitet (z. B. Selbstverletzungen, Beziehungsabbruch). Die Fortbildung vermittelt in erster Linie keine psychotherapeutische Qualifikation, sondern Hilfe für die Arbeit mit Borderline-Betroffenen im Kontext sozialpädagogischer Hilfen.

Darstellungsmethoden

Diese Fortbildungsveranstaltung bietet verschiedene Brücken, um Borderline-Verhaltensweisen für professionell Tätige nachvollziehbarer zu machen. Dazu dienen Erfahrungsberichte von Betroffenen, Übungen und Rollenspiele. Aus einem besseren Verständnis heraus lassen sich dann leichter angemessene sozialpädagogische Interventionen erarbeiten.

Anmeldung & Informationen
Kursnummer
WS 18/22
Dauer
2 Tage
Termine
Mo, 20.06.2022, 9:00 – 17:00 Uhr
Di, 21.06.2022, 9:00 – 17:00 Uhr
Ort
Gasthof Am Riedl, Eisenstraße 38, 5321 Koppl
Kosten
€ 290,– pro Person inkl. 10 % MwSt.
Anmeldeschluss
06.06.2022

Bei diesem Seminar hat das Bundeskanzleramt (Referat Familienberatung und Familienförderung) für anerkannte Familien- und Partnerberater*innen Plätze reserviert. Für diese Teilnehmergruppe gilt solange Plätze verfügbar sind ein Selbstbehalt von € 58,– inkl. 10 % MwSt.

Anmeldung zu "Borderline besser verstehen"

Persönliche Daten

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Zusätzliche Infos

Infos zur Rechnung

Anmeldung zu weiteren Veranstaltungen

zu weiteren Veranstaltung anmelden

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.