Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Pro Juventute Soziale Dienste GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Aufsuchende Arbeit mit der Familie
Im Rahmen der Jugendhilfe
13.10.2021
2 Vortragende
Präsenz
Abgesagt
Abgesagt
Anmeldung & Informationen
Kursnummer
L11/21
Dauer
11 Tage in 5 Modulen
Termine
Modul 1: Mi, 13.10. – Fr, 15.10.2021
Modul 2: Do, 02.12. – Fr, 03.12.2021
Modul 3: Do, 20.01. – Fr 21.01.2022
Modul 4: Mo, 21.02. – Di, 22.02.2022
Modul 5: Mo, 21.03. – Di, 21.03.2022
Ort
Gasthof Am Riedl, Eisenstraße 38, 5321 Koppl bei Salzburg
Kosten
€ 2.180,– pro Person inkl. 10 % MwSt., exkl. Verpflegung
Ratenzahlung
1. Rate € 730,– bis 01.10.2021, 2. Rate: € 730,– bis 20.01.2022 3. Rate: € 720,– bis 01.03.2022
Anmeldeschluss
08.10.2021

Kurszeiten

  • 1.Tag: 10:00 – 13:00  Uhr und 14:30 – 18:30 Uhr
  • Folgetage: 9:00 –12:00 Uhr und 13:30 – 16:30 Uhr

 

Anerkennung

  • Der Lehrgang wird vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen/BÖP als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung gemäß Psychologengesetz mit 104 Einheiten (1 Einheit = 45 Minuten) anerkannt.
  • Der Lehrgang wird als Fortbildung von ÖBVP im Ausmaß von 104 Arbeitsstunden (104 AE) anerkannt.
Dr.in Marie-Luise Conen
  • Dipl.-Psychologin
  • Dipl.- Pädagogin, Master of Education (Temple University, Philadephia)
  • Supervisorin (BDP, DGSF und DGSV)
  • systemische Therapeutin/Familientherapeutin (DGSF und SG)
Hermann Schügerl
  • Sozialpädagoge, Psychotherapeut
  • Fachthemen und Schwerpunkte: aufsuchende systemische Familientherapie
  • Arbeit mit Herkunftssystemen im Fremdunterbringungsbereich
  • Seminar- und Supervisionstätigkeit
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung "Systemische Pädagogik"
  • ehemals Leitungsfunktionen bei der MA 11 Wien

Die komplexen Anforderungen, die Familienberatung im Rahmen der Jugendhilfe an die Fachkräfte stellt, verlangen eine Qualifikation, die es ermöglicht, den Besonderheiten der Arbeit mit "Multiproblemfamilien" in diesem Setting zu entsprechen.

Der Weiterbildungskurs richtet sich an Teilnehmer*innen von ambulanten Hilfen, sei es bei privaten Trägern oder auf den Jugendämtern, die mit "Multiproblemfamilien" arbeiten.

Die Arbeit in den ambulanten Hilfen zur Erziehung muss vielen Anforderungen nachkommen, um die Veränderungspotentiale der Familien bzw. ihrer Mitglieder so zu nutzen, dass das Wohl von Kindern und Jugendlichen gesichert ist.

Dabei sollen vor allem Unsicherheiten, Unklarheiten und Fragen zur (bisherigen) Umsetzung geklärt, Hindernisse und Widersprüche zwischen Konzept und Realisierung sowie Erschwernisse in der praktischen Arbeit betrachtet und Lösungen aufgezeigt werden.

Die Module

Modul 1: Grundlagen der Familienberatung

Teil 1 (Hermann Schügerl)

  • Grundlagen der strukturellen Familienberatung als Hauptmethoden der Arbeit mit "Multiproblemfamilien"
  • Methoden und Techniken und deren Einübung

Modul 2: Grundlagen der Familienberatung

Teil 2 (Hermann Schügerl)

  • Loyalitätsbindungen/Mehrgenerationenperspektive und Grundlagen der strukturellen Familienberatung

Modul 3: Grundlagen der Familienberatung

Teil 3 (Hermann Schügerl)

  • Kooperation und kooperationsfördernde Gestaltungsmöglichkeiten zwischen Helfersystemen, Reflecting Team und Grundlagen der strukturellen Familienberatung

Modul 4: Gewalt/Sexueller Missbrauch

(Dr. Marie Luise Conen)

  • Gewalt/Sexueller Missbrauch – innerhalb und außerhalb der Familie
  • Entstehungszusammenhänge
  • Dynamiken in der Familie, die Missbrauchs "fördernd" wirken können
  • Interventionsmöglichkeiten unterschiedlicher Zugänge

Modul 5: Nutzen von Zwangskontexten

(Dr. Marie Luise Conen)

  • Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, Fallberatungen zu ihren aktuellen Fällen zu erhalten;
  • anhand von Rollenspielen, Videoanalysen und Erproben von neuen Methoden erhalten die Teilnehmer*innen eine Rahmung und Unterstützung, die ihnen größere Sicherheit im Umgang mit "Multiproblemfamilien" geben kann
Abgesagt
Anmeldung & Informationen
Kursnummer
L11/21
Dauer
11 Tage in 5 Modulen
Termine
Modul 1: Mi, 13.10. – Fr, 15.10.2021
Modul 2: Do, 02.12. – Fr, 03.12.2021
Modul 3: Do, 20.01. – Fr 21.01.2022
Modul 4: Mo, 21.02. – Di, 22.02.2022
Modul 5: Mo, 21.03. – Di, 21.03.2022
Ort
Gasthof Am Riedl, Eisenstraße 38, 5321 Koppl bei Salzburg
Kosten
€ 2.180,– pro Person inkl. 10 % MwSt., exkl. Verpflegung
Ratenzahlung
1. Rate € 730,– bis 01.10.2021, 2. Rate: € 730,– bis 20.01.2022 3. Rate: € 720,– bis 01.03.2022
Anmeldeschluss
08.10.2021

Kurszeiten

  • 1.Tag: 10:00 – 13:00  Uhr und 14:30 – 18:30 Uhr
  • Folgetage: 9:00 –12:00 Uhr und 13:30 – 16:30 Uhr

 

Anerkennung

  • Der Lehrgang wird vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen/BÖP als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung gemäß Psychologengesetz mit 104 Einheiten (1 Einheit = 45 Minuten) anerkannt.
  • Der Lehrgang wird als Fortbildung von ÖBVP im Ausmaß von 104 Arbeitsstunden (104 AE) anerkannt.