Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Pro Juventute Soziale Dienste GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Spirituell systemische Verkörperungsarbeit
25.11.2019
Siegfried Essen
Präsenz
Anmeldung & Informationen
Kursnummer
WS 38/19
Dauer
2 Tage
Termine
Mo, 25.11.2019, 14.30 – 18.00 Uhr, 19.30 – 21.00 Uhr 
Di, 26.11.2019, 9.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 17.30 Uhr
Ort
Pro Juventute, Fischergasse 17, 5020 Salzburg
Kosten
270,– Euro/Person inkl. 10 % Mwst.
Anmeldeschluss
09.11.2019
Siegfried Essen
  • Studium der Psychologie, Theologie und Philosophie
  • Psychotherapeut (systemische Familientherapie, integrative Gestalttherapie und Individualpsychologie)
  • Aus- und Weiterbildung in spirituell-systemischer Aufstellungsarbeit, Selbsterfahrung und Psychotherapie, philosophische Aufstellungen
  • Lehrtherapeut für systemische Familientherapie

Modul 2: Die Kraft der Ahnen

Präsent zu sein ist sehr wünschenswert, aber manchmal bestimmt uns die Vergangenheit allzu sehr (von innen oder von außen), der schlechte Schlaf von heute Nacht, der Unfall letztes Jahr, bewusstes oder unbewusstes Erleben aus Kindheit, Familie oder Gesellschaft, usw..

Das können wir nicht vermeiden aber wir können die Abhängigkeit davon lösen. Die sich als Angst, Wut, Erstarren, Gefühllosigkeit oder Krankheit zeigt. Wenn die Vergangenheit unser Gefühlsleben allzu sehr bestimmt, können wir diese schlimme "Erinnerung" an ihren ursprünglichen Ort geben. Denn wenn etwas Schlimmes dort landet, wo es hingehört, verwandelt es sich regelmäßig in etwas Gutes. "Landen", das heißt annehmen, Ja- sagen, bewusst machen. 

In diesem Seminar finden wir Orte und Zeiten für Abhängigkeiten und Einengungen, die außerhalb unserer Lebenszeit liegen, finden ihren ursprünglichen gesellschaftlichen Ort und verkörpern es so lange und so bewusst, bis es sich in Segen verwandelt, der dann über die Ahnenreihe zu uns fließt und unser Leben heute befreit.

In Familienrekonstruktion, Ahnen-Reihen und Ahnen-Felder verkörpern wir die "Ahnen-Kraft" und verwandeln Schmerz in Segen. Individuelle und kollektive Rückgaberituale helfen uns dabei.

Die Teilnahme an den Modulen 2-6 setzt die Teilnahme am Modul 1 (Grundlagenseminar) voraus.

Teilnehmer*innen, die an allen 6 Modulen, den erforderlichen Selbsterfahrungs- und Peergruppentagen, Supervisionen und Hospitationen teilgenommen haben, erhalten ein Zertifikat, das beim Österreichischen Forum für Systemaufstellungen (ÖFS) zur Eintragung auf die Liste der im ÖFS anerkannten Systemaufsteller*innen eingereicht werden kann.

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen aus dem psychosozialen Bereich, beratende Berufe sowie Interessierte.

Anmeldung & Informationen
Kursnummer
WS 38/19
Dauer
2 Tage
Termine
Mo, 25.11.2019, 14.30 – 18.00 Uhr, 19.30 – 21.00 Uhr 
Di, 26.11.2019, 9.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 17.30 Uhr
Ort
Pro Juventute, Fischergasse 17, 5020 Salzburg
Kosten
270,– Euro/Person inkl. 10 % Mwst.
Anmeldeschluss
09.11.2019