.

05.10.2020 | Kooperationsfördernde Gesprächsführung mit Familien in Interkulturellen Settings

zurück

Ein Seminar mit Dr. Thomas Hegemann zum Thema »Kooperationsfördernde Gesprächsführung mit Familien in Interkulturellen Settings«.

Kursnummer:  WS 27/20

Dr. Thomas Hegemann

Beratung und Therapie können nur gelingen, wenn Kooperation hergestellt ist. In vielen Beratungs-Settings gilt es, mit Familien zu sprechen; sei es, weil die Klienten mit ihrer Familie kommen, sei es, weil die Profis die Familie zur Unterstützung brauchen, sei es, weil die Profis Sorge um Kinder haben und die sorgeberechtigten Eltern schlussendlich die Entscheidungen treffen. So gilt es also, bestmögliche Kooperation mit all jenen Familienmitgliedern herzustellen, die an Entscheidungen beteiligt sind.

Lösungsfokussierte systemische Beratung bietet gute Modelle an, wie wir die Anliegen aller Beteiligten respektvoll besprechen, wie wir kulturelle Regeln und Riten respektieren und nutzen und wie wir die Regeln und Normen des aktuellen Umfeldes angemessen vermitteln.

Vor allem geht es aber um eine ressourcenorientierte Sprache, die kulturell anschlussfähig ist und die bisherigen Erfahrungen aller Familienmitglieder achtet und konsequent auf eine bessere Zukunft fokussiert, um in kleinen Schritten für den Nutzen von Veränderung zu werben.

Ihr Profit:

»  Interkulturelle Konzepte von Familien
»  Kooperationsfördernde Gesprächsführung mit Familien

Zielgruppe

Alle psychosozialen Berufsgruppen, die mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und Familien arbeiten



Dr. Thomas Hegemann:

  • Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Systemischer Therapeut und Supervisor (SG)
  • Vorstand des ich schaffs Instituts in München

Zur Homepage von Dr. Thomas Hegemann



Anmeldung & Informationen

Kursnummer: WS 27/20

Dauer: 2 Tage
Tag 1: Mo, 05.10.2020, 10.00 – 17.30 Uhr
Tag 2: Di, 06.10.2020, 09.00 – 16.30 Uhr

Ort: Gasthof Am Riedl, Eisenstraße 38, 5321 Koppl bei Salzburg

Kosten: € 280,– pro Person inkl. 10 % MwSt.

Anmeldeschluss: 21.09.2020

» Das Seminar wird als Fortbildung von ÖBVP im Ausmaß von 16 Arbeitsstunden (16 AE) anerkannt.
» Das Seminar wird vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen/BÖP als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung gemäß Psychologengesetz mit 16 Einheiten (1 Einheit = 45 Minuten) anerkannt.

Zu den Teilnahmebedingungen der Pro Juventute Akademie
Zum Anmeldeformular

zurück