.

20.-21.04.2017 | Emotionale Erste Hilfe - Emotion Aid™

zurück

Ein Workshop mit Itta Wiedenmann und Dr. med. Ulrich Schoch zum Thema "Emotionale Erste Hilfe – EmotionAid™ – für den Umgang mit stark belasteten und traumatisierten Menschen".
Kursnummer: WS 08/17

Itta Wiedenmann und Dr. med. Ulrich Schoch

Was tun, wenn in Folge von Schock, Trauma und extrem belasteten Lebensereignissen körperliche, emotionale und mentale Symptome auftauchen?

EmotionAid™ ist ein einfach zu erlernendes Basiskonzept, um Betroffenen schnelle Hilfe und Selbsthilfe anzubieten, so dass sie körperliche, emotionale und mentale Stabilität und Balance wiedergewinnen. Emotion Aid™ bietet:

  • Basiswissen zur Erkennung von Traumatisierung und zum Umgang mit Trauma-Folgestörungen
  • Maßnahmen zur Deeskalation in Situationen, in denen der Körper bei hohem Stress und Trauma-Folgestörungen das Gefühl von Sicherheit und Handlungsfähigkeit verliert und extrem reagiert
  • Praktisch anwendbare Sofort-Interventionen zur Beruhigung, Stabilisierung und Orientierung
  • Ein 5-Schritte-Protokoll und konkretes Handwerkszeug für den Alltag, nonverbale Interventionen im interkulturellen Kontext und bei Sprachbarrieren
  • Wissen zur Vermeidung von Retraumatisierungen (»No-Go’s«)
  • Hilfe für die Einzel- und Gruppenarbeit
  • Unterstützung auch für die HelferInnen – beruflich wie privat: Selbstregulationstechniken und Übungen zur Stabilisierung der eigenen Resilienz (zur Prävention von Burnout, Sekundärtraumatisierung, Compassion Fatigue-Erscheinungen)

In Israel ist das Kurs-Programm nach 15 Jahren Praxiserfahrung mittlerweile so etabliert, dass es sogar als zertifiziertes Training im Ministry of Defense, im Ministry of Education und in der Psychiatrischen Abteilung des Sheba Medical Center eingesetzt wird. Die Grundlage für EmotionAid™ ist das Konzept von Somatic Experiencing (SE)® von Dr. Peter Levine – Basiskonzept zum Verständnis, zur Prävention und Bewältigung von Schock- und Traumafolgen.

Zielgruppe

HelferInnen im Einsatz für Flüchtlingshilfe und Integration, wie z. B. sozialpädagogische Fachkräfte, Notfall-Einsatzkräfte, SeelsorgerInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen, medizinische Fachkräfte, therapeutische Berufsgruppen, KoordinatorInnen sowie HelferInnen/HeimkehrerInnen aus Katastrophengebieten.

ReferentInnen

Itta Wiedenmann:

  • Studium Sozial- und Kulturwissenschaften
  • Körpertherapeutin (Heilpraktikerin PT)
  • Somatic-Experiencing-Trainerin im Trainingsteam von P. Levine
  • seit 2004 europaweite Lehrtätigkeit als SE®-Trainerin

Zur Homepage von Itta Wiedenmann ...


Dr. med. Ulrich Schoch:

  • M.P.H. (Harvard University) ist Facharzt für Anästhesie
  • Schmerztherapeut
  • Somatic-Experiencing® Practitioner
  • Leitung Tagesklinik für Folteropfer/CH
  • Ausbildung in Narrative Exposure
  • Therapie und Neurofeedback

Zur Homepage von Dr.med. Ulrich Schoch ... 



Anmeldung & Informationen

Kursnummer: WS 08/17

Dauer: 2 Tage
Do, 20.04.2017, 10.00 – 18.00 Uhr
Fr, 21.04.2017, 09.00 – 17.00 Uhr

OrtSt. Virgil Salzburg, Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg
Kosten: 320 Euro/Person inkl. 10 % Mwst.

» Das Seminar wird als Fortbildung durch den ÖBVP im Ausmaß von 16 Arbeitsstunden (16 AE) anerkannt.
» Die approbierte Fortbildung wird für das Diplom-Fortbildungs-Programm der Österreichischen Ärztekammer angerechnet.

Zu den Teilnahmebedingungen der Pro Juventute Akademie
Zum Anmeldeformular

zurück