.

16.05.2019 | Symptom als Metapher nutzen – Hypnosystemische Methoden mit Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen

zurück

Ein Seminar mit Susy Signer-Fischer, lic.phil. zum Thema »Symptom als Metapher nutzen –  Hypnosystemische Methoden mit Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen«.

Kursnummer:  WS 19/19

Susy Signer-Fischer, lic.phil.

Oft werden in der Beratung oder Psychotherapie ein oder mehrere Symptome präsentiert, wie z. B. Prüfungsangst, Kopfweh oder Schlafstörung, Wutausbrüche, Suchtverhalten. Das Symptom hat meistens für das Individuum, die Familie und das Umfeld  eine Bedeutung und Funktion. Das Symptom oder Problem kann als Metapher genutzt werden, um auf dessen Bedeutung einzuwirken. So kann mehr Einfluss auf das Symptom oder das Problem erlangt werden und gleichzeitig auf die hinter dem Symptom liegenden Themen eingewirkt werden.

Es werden hypnosystemische Methoden erarbeitet, um einen gesünderen Umgang mit den Themen, die hinter dem Symptom liegen, zu entwickeln und auch mit dem Symptom selbst einen Umgang zu finden.

Somit werden der Mensch und dessen System (z.B. Familie) als Ganzes behandelt.

Zielgruppe

PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, BeraterInnen.

Susy Signer-Fischer, lic.phil.:

  • Psychologin und Psychotherapeutin FSP, Fachpsychologin für Psychotherapie und Kinder- und Jugendpsychologie, Lehrtätigkeit im Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitsdiagnostik (ZEPP) der Universität Basel
  • Tätig in der Aus- und Weiterbildung von PsychotherapeutInnen
  • Past-Präsidentin und Gründungsmitglied der Gesellschaft für klinische Hypnose Schweiz (GHypS)

Zur Homepage von Susy Signer-Fischer, lic.phil.

Zur Homepage von Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitsdiagnostik (ZEPP)



Anmeldung & Informationen

Kursnummer: WS 19/19

Dauer: 2 Tage
Tag 1: Do, 16.05.2019, 10.00 – 17.30 Uhr
Tag 2: Fr, 17.05.2019, 09.00 – 16.30 Uhr

OrtPro Juventute, Fischergasse 17, 5020 Salzburg

Kosten: € 320,– pro Person inkl. 10 % MwSt.

Anmeldeschluss: 29.04.2019

» Das Seminar wird als Fortbildung von ÖBVP im Ausmaß von 16 Arbeitsstunden (16 AE) anerkannt.
» Das Seminar wird vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen/BÖP als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung gemäß Psychologengesetz mit 16 Einheiten (1 Einheit = 45 Minuten) anerkannt.
» Ermäßigter Beitrag für anerkannte BeraterInnen nach dem Familienberatungsförderungsgesetz/BMFI.

Zu den Teilnahmebedingungen der Pro Juventute Akademie
Zum Anmeldeformular

zurück